Operational Excellence Management (oPex)

Interim Manager für KVP, Lean, Kaizen, Prozessoptimierung, Change

Im klassischen Verständnis ist Operational Excellence oder kontinuierlicher Verbesserungsprozess, ein ganzheitlicher strategischer Verbesserungsansatz in einem Unternehmen. Da dieser Ansatz von mehreren kritischen Faktoren abhängt und langfristig angelegt ist, kann also viel Zeit verstreichen bevor überhaupt die notwendigen personellen Ressourcen vorhanden sind. Projektmitarbeiter müssen qualifiziert werden, die finanziellen Mittel bereitgestellt werden und ein klarer Managementauftrag muss existieren. 

 

OPERATIONAL EXCELLENCE - was kann der Interim Manager hierzu leisten?

Der OpEx-KVP Interim Manager geht mit einem vorbereiteten Fahrplan an die Arbeit und muss diesen nicht erst mühsam in Gesprächen mit den Mitarbeitern erarbeiten. Das spart viel Zeit und Geld.

Außerdem kann er aufgrund seiner Erfahrung die Schwerpunkte und Prioritäten festlegen, in denen am schnellsten ein zählbarer Erfolg sichtbar wird. Das motiviert die Mitarbeiter und bringt messbare Ergebnisse.

 

Die OPEX Interim Manager bringen viel Erfahrung aus langjähriger Consulting- und Beratertätigkeit mit. Sie haben Workshops geleitet und beherrschen das Handwerkszeug und die Methodik. (s.unten).

Die Ziele können dabei ganz unterschiedlich sein. Etwa das Erreichen einer Marktführerschaft oder die Prozessoptimierung in einer Prozesskette. Ein zumeist verkanntes Ziel von Operational Excellence kann auch die Stärkung der Innovationskraft und Produktdiversifizierung sein. Viele Unternehmen, die direkt oder indirekt von der Automobilindustrie abhängen werden sich mit diesem Thema in der Zukunft besonders intensiv beschäftigen müssen.

 

Für Unternehmen, die sich schnell und systematisch auf die Digitalisierung und auf veränderte Marktbedingungen einstellen wollen, ist das OPEX Konzept ein wichtiger Bestandteil der Veränderung. Der Operational Excellence Manager ad interim ist damit die schnellste und risikoloseste Alternative zum festangestellten Mitarbeiter.     

Kernbereiche und Methoden für OPERATIONAL EXCELLENCE

Der Begriff umfasst sechs Bereiche, die im Allgemeinen als die zentralen erfolgskritischen Punkte innerhalb eines Unternehmens betrachtet werden. Diese Bereiche sind:

  • Prozesse , Ziel: Optimierung der Unternehmensprozesse durch Verschlankung und Reduzierung von komplexen Abläufen  (Methode: LEAN / Six Sigma)
  • Qualität: Qualitätsverbesserung der Produkte oder Dienstleistungen (Methode:PDCA, KAIZEN etc.)
  • Kundenorientierung: Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse (Methode: Customer Service Level)
  • Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen / Auftragserfüllung: Optimierung der Abwicklung. .Ziel: Bestandsreduzierung, Zeitverkürzung
  • Organisation: Strategische Ausrichtung der Organisation und Umwandlung von Abteilung- in Prozessstruktur
  • Innovation. Effizienzerhöhung im Innovationsprozess (Methode u.a. Projektmanagement)

Voraussetzung für die Erreichung der Ziele sind erfahrene Interimsmanager, die in ihrer Laufbahn schon einige KVP-Projekte erfolgreich abgeschlossen haben. Gerne stellen wir Ihnen die Besten vor.