InterimManager im Maschinenbau

Werksleitung, Verlagerung, Kapazitätsoptimierung, SCM, Produktionsprozesse

Interim Projekt- und Einkaufsmanagement im Maschinenbau, Anlagenbau, Industriebau, Rohrleitungsbau, Werksverlagerung, In- und Ausland
Interim- und Projektmanagement Maschinenbau

Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland genießt weltweit einen guten Ruf und trägt zu einem erheblichen Teil zum Exportvolumen Deutschlands bei. 

 

Die Spezialisierung auf Kundenwünsche und damit individueller Fertigung ist ein Markenzeichen der mittelständischen deutschen Werkzeugmaschinenbau-Industrie und sichert so die Spitzenstellung im Weltmarkt. Diese Besonderheit ist jedoch auch immer eine Herausforderung und muss ständig überprüft und optimiert werden. Die Veränderungen durch Digitalisierung und Antriebstechnologie im Automobilbau sind gravierend und  es ist gut, wenn Unternehmen sich externe Hilfe für ihre Projekte sichern können. Erfahren Sie, was wir für Sie tun können. 

 

Projektmanager im Maschinenbau: Spezialisten für besondere Aufgaben

Unsere Projekt Manager im Maschinenbau bringen Erfahrung in folgenden Bereichen mit:

  • Führung von Produktionsunternehmen (national und international)
  • Supply Chain Management (Einkauf & Logistik)
  • Prozess-Management und Lean Management
  • Werksneubau, Werksverlagerung, Werksumbau
  • Kapazitätsoptimierung und Total Quality Management
  • Projektmanagement im technischen Umfeld

Weltweit einsetzbar

Viele Interim Manager waren bereits in anderen Ländern für verschiedene Projekte im Einsatz und kennen die Anforderungen u.a. in

  • Österreich
  • Schweiz
  • Italien
  • Russland
  • Polen / Osteuropa
  • Ungarn
  • China

Die Maschinenbau - Branche wie auch der Anlagenbau ist sehr spezialisiert. Hier die wichtigsten Segmente, in denen unsere Projekt- Manager aktiv sind:

  • Anlagenbau, Energie
  • Kunststoffmaschinen, Spritzguß
  • Werkzeugmaschinen
  • Antriebstechnik
  • Rohrleitungsbau , Rohrherstellung und Pumpen
  • Landtechnik, Baumaschinen
  • Medizintechnik, Optoelektronik
  • Flugzeugtechnik
  • Kältetechnische System und Anlagen

Operational Excellence im Maschinen- und Werkzeugbau

 Digitalisierung und Prozessinnovation zur Effizienzsteigerung eines Standortes

In einer digital gesteuerten Produktionslandschaft werden sich zwangsläufig viele Prozesse verändern, die in erster Linie mit den internen Abläufen einer Produktion zu tun haben. Daneben werden jedoch auch erhebliche Potentiale zur Kostenreduktion sichtbar, die nur indirekt mit der Produktion in Verbindung stehen, Beispielsweise können dies Maßnahmen in der Logistik oder im Instandhaltungsbereich eines Werkes sein.

 

Das gesamte auszuschöpfende Potenzial von Kostenminderung und gleichzeitiger Effizienzsteigerung wird durch Projektmanager erreicht, die in einem Interimmandat die Verantwortlichen der mittleren Führungsebene in einem übergreifenden Arbeitsprozess zusammenführen.

 

Operational Excellence ist das Stichwort, wenn es um die kontinuierliche Verbesserung  (KVP) im Unternehmen geht. Noch vor einigen Jahren wurden diese Programme von Beratern und Consultants im Unternehmen initiiert. Allerdings mit wenig Durchschlagskraft, da sie sehr breit und langfristig aufgestellt waren. Nach  dem Abzug der Berater waren die mit der Durchführung betrauten Mitarbeiter häufig überfordert oder allein gelassen. Deshalb konnte nur ein Teil des geplanten Einsparpotenzials erreicht werden.

 

Der PLAN50 Projekt-Manager für Operational Excellence arbeitet anders. Durch langjährige Erfahrung in Beratung und Consulting ist er heute in der Lage die richtigen und notwendigen Maßnahmen eines KVP- oder Lean-Konzeptes eigenständig umzusetzen. Wir haben mehrere Interimmanager und Berater mit entsprechendem Background in unserem Portfolio und empfehlen dieses Vorgehen für die schnelle Umsetzung. Mehr zum Thema Operational Excellence und KVP Management. 

Modernes Ersatzteilmanagement

Kunden fordern langfristige Verbindlichkeit für die Lieferungen von Ersatzteilen ihrer gekauften Maschinen. Das wird zunehmend zu einem logistischen Problem, denn der Innovationszyklus hat sich beschleunigt und die Beschaffung und Lieferung von Ersatzteilen ist in den Unternehmen fragmentiert. Außerdem wird in vielen Maschinenbau-Unternehmen das Ersatzteilgeschäft eher als lästiges Randgeschäft betrachtet.

 

Eine neue Herangehensweise an dieses Thema kann jedoch auch sein, die Ersatzteilversorgung als eigenständiges Geschäftsfeld zu betrachten und entsprechend auszubauen. Interim Manager für Ersatzteile sind Experten in diesem Segment und können helfen, diesen Unternehmensbereich einkaufstechnisch und logistisch so aufzubauen, dass daraus ein profitables Zweitgeschäft wird. 

Innovationen für Wachstum in schwierigen Zeiten

Führungskräfte, die lange Jahre in verantwortlichen Positionen waren, kennen die Notwendigkeit sich der Entwicklung  anzupassen und innovative Lösungen und Produkte anzubieten. Hier die Aussage eines Geschäftsführers eines Werkzeugbauers, der heute als Interim Manager tätig ist. 

 

Dr.-Ing. Dieter S., ehem. GF Werkzeugbau-Unternehmen, Stuttgart, heute IM PLAN50

Zum Thema Auswirkung der Industrie 4.0 und Digitalisierung:

 

"..Ein brisantes Problem bildet das Aufkommen alternativer Antriebstechnologien im Automobilbau. Denn in dem Maße, wir die Bedeutung der seitherigen Verbrennungsmotoren zurückgeht, wird es auch einen abnehmenden Bedarf an spanenden Werkzeugmaschinen und damit verbunden Systemen geben.

 

Dies nicht nur bei den großen Fahrzeugherstellern, sondern auch und gerade in sehr vielen produzierenden Zulieferfirmen. Schließlich findet jede zweite in Deutschland gebaute Werkzeugmaschine in der Automobilindustrie Verwendung.

 

Es handelt sich dabei um einen Transformationsprozess, der zeitgleich in allen Industrienationen stattfinden wird, die sich mit dem Bau von Kraftfahrzeugen auseinandersetzen. Will man also nicht zu den Verlierern einer unaufhaltsamen Marktentwicklung gehören, sollte man als betroffenes Unternehmen das Thema der Produktdiversifizierung nicht zu spät angehen."

 

Interim SCM / Logistikmanager als Risk-Manager

Besonders deutlich machen sich die wirtschaftspolitische Veränderungen im globalen Handel bemerkbar. Die wachsenden Unsicherheiten im Handel mit China und den USA, die Veränderungen innerhalb der EU (Brexit) und im Handel mit der Türkei oder Iran zwingen zum Umdenken. Die Lieferketten sind anfälliger gegen Störungen geworden und für die exportabhängigen Maschinenbau-Unternehmen bedeutet dies hier aufmerksam zu sein.

 

Dem Projektmanagement kommt erhöhte Bedeutung zu um frühzeitig Maßnahmen zur Sicherung der Materialverfügbarkeit oder zur Erfüllung der Lieferverpflichtung zu gewährleisten. Das Risikomanagementsoll die Bewertung zum Risiko eines Geschäfts oder Projekts durchführen und wird in den nächsten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil der Analyse werden. Diese Risikoanalysen kann auch ein Interimmanager auf temporärer Basis durchführen.


Referenzen

Wir arbeiten ausschließlich mit erfahrenen und international versierten Managern zusammen, die Branchenkenntnisse mitbringen und bereits viele ähnliche Projekte bis zum Leistungsabschluß begleitet haben. Nutzen Sie die Erfahrung, das Know-how, die  internationalen Netzwerke von PLAN50 und seinen Projekt Managern und Consultants. 

 

Gerne stehen wir für ein Gespräch bereit. Kontaktieren Sie uns einfach unter Tel. +49 271 44 58 900