Interim Manager e-commerce Logistik

Logistikprobleme im online-Handel?

Typische Probleme im online-Handel finden sich in der unklaren Prozessabwicklung vom Auftragseingang bis zu Auslieferung. Hinzu kommen falsch ausgelegte Technik im Lager. Dazu gesellen sich Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von Fachkräften, sodaß häufig mit Aushilfskräften unterschiedlicher Nationalitäten operiert werden muss.

Weiterhin stimmt die Anforderung an die IT nicht mit der aktuell verfügbaren Software überein.

 

Das Ergebnis ist wenig überraschend: die erwartete Frequenz an Auslieferungen wird nicht erreicht und die Fehllieferungen sind aus Kundensicht nicht akzeptabel. Im Benchmarking vergleicht der Kunde immer die Großen der Branche wie Amazon, Zalando etc. mit dem kleineren online-Händler.

Im übrigen spielt es keine Rolle ob das Lager von einem Dienstleister oder im Eigenverwaltung betrieben wird.

 

Der rasant wachsende Anteil des online-Handel am Umsatz der Konsumgüterindustrie führt aber auch einem ebenso rasant wachsenden Anteil der kleinteiligen Distribution und des Verkehrs, der von den Unternehmen häufig unterschätzt wird. Die Teilladungssysteme im Transport sind voll und bis zur Kapazitätsgrenze belastet. Ganz zu schweigen vom fehlenden Fahrerpersonal.

Somit addieren sich hier mehrere Faktoren zu einem Gesamtproblem, dass sich als Hemmschuh für ein erfolgreiches Geschäftsmodell erweist.

 

Mehr Informationen zum e-commerce und online-Handel unter Branchen.

Wir bieten Hilfe für Probleme im online-Handel

Was können wir tun?

Der Blick von außen!

Wir können helfen, indem wir mit der Kompetenz und Erfahrung von Interim Managern und Spezialisten aus dem online-Handel und e-commerce die Probleme im einzelnen analysieren. Daraus entsteht ein Plan zur Verbesserung der Situation und der wird nun mit der Unternehmensführung und den Mitarbeitern zusammen umgesetzt. Der Interim Manager begleitet und steuert den Prozess und sollte nach relativ kurzer Zeit anhand von KPIs eine deutliche Produktivitätssteigerung vorlegen können.

 

Dieses Vorgehen in verschiedenen Phasen hat sich bewährt und ist auch variabel einsetzbar: Hier eine grobe Übersicht:

  1. Phase: Analyse der existenten Prozesse und sich daraus egebenden Probleme
  2. Phase: Planvorstellung und direkte Umsetzung von Teilveränderungen, sofern möglich
  3. Phase: Transitionsperiode, Schulung Mitarbeiter, Einweisungen, KPIs

Wir bieten an, diese Phasen in einzelne Pakete zu unterteilen, die nach Erfolg einzeln gebucht werden können. Entscheidend ist zunächst jedoch die erste Bestandsaufnahme und Analyse.

 

Wir sagen Ihnen gerne im persönlichen Gespräch was wir für Sie tun können. Rufen Sie uns an. Telefon +49 271 40 58 900

oder mail: info@plan50.de