Einkaufsmanagement

Einkaufspotentiale erkennen und nutzen

Werden Einkauf und Logistik zusammen betrachtet sind bedeutende Einsparpotenziale im Unternehmen sichtbar. Das fängt bei den Bestandsreichweiten von Produktionsmaterial an, geht über die Lieferantenauswahl bis zu Liefer- und Zahlungskonditionen. Aber auch Verpackungen, Entsorgung und natürlich die Transport- und Lagerkosten spielen eine gewichtige Rolle. Im Prinzip kennt jeder Verantwortliche im Unternehmen die zahlreichen Möglichkeiten der Kostenreduzierung und doch werden nur kleine Schritte gemacht. Es fehlt häufig genug an einer klaren Strategie und vor allem an den Mitarbeitern, die dies neben ihrer normalen Arbeit noch leisten sollen. Zeit- und Kapazitätsmangel ist das Problem des Mittelstands - im Gegensatz zu großen Konzernen stehen hier keine zusätzlichen Mitarbeiter mit entsprechender Expertise zur Verfügung um die Schätze zu heben. Wer nicht zu den großen Consulting-Unternehmen in der Beraterbranche gehen will, sondern praxisnahe, umfassende und nachhaltige Erfolge schätzt, findet bei PLAN50 Alternativen.  


Wie groß ist Ihr Einsparpotenzial?

Jedes Unternehmen ist anders, aber es gibt viele Erfahrungswerte die über Branchen und Unternehmensgrößen hinweg gleich sind.

Beispiele:

 

Kostengruppe / Bezeichnung                                                                                  Potenzial

  • C-Material, Hilfs-u.Betriebsstoffe, Büromaterial                                                          bis zu 50%
  • Telekommunikation, Gebäude, Verpackung, Versicherung, Entsorgung                 bis zu 35%
  • DIN- und Normteile, Druckkosten, Kurierkosten, IT-Service, Ersatzteile                  bis zu 30%
  • Hydraulik, Pneumatik, Werkzeuge, Fracht, Lager, Energie                                          bis zu 25%
  • Elektronikbauteile, Spritzgussteile, Möbel, IT-Hardware                                             bis zu 20%

 


Einkaufsoptimierung für den Mittelstand

Im Mittelstand von Industrie und Handel sind manche Optimierungspotenziale, die für große Unternehmen sinnvoll sein können, nicht anwendbar. Für die Volumenbündelung oder Category Management fehlt es zum Beispiel an Masse um ernst genommen zu werden. Vendor Inventory Management ist auch nicht zu empfehlen, das es als Instrument der Kundenbindung nur dem Lieferanten hilft. Auch die Erschließung globaler neuer Lieferanten scheitert oft am fehlenden Wissen über internationale Vertragsgestaltung oder Zollfragen und ähnliches. Trotzdem sind signifikante Optimierungspotenziale vorhanden, die jedoch an die spezielle Einkaufssituation mittelgroßer Unternehmen angepasst sein müssen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

 

1. Externe Einkaufsberatung- und Umsetzung

Das Arbeitspaket enthält:

  • Unabhängige Analyse der Ist-Situation mit SWOT
  • Strategieentwicklung
  • Umsetzung, Lieferantenentwicklung, Controlling
  • Coaching

Die Kosten für die Optimierung des Einkaufs werden durch die effektiven Einsparergebnisse gedeckt. Teilung 50/50 oder über 2 bis 3 Jahre verteilt. Honorarabrechnung erfolgt anhand der tatsächlichen Kostenersparnis. Das bedeutet kein Risiko für das Unternehmen.

Diese Leistung wird teilweise durch unseren Partner Andeo GmbH erbracht.

 

2. Interne Einkaufsentwicklung

durchTOP Einkäufer auf Interim Basis

Das bedeutet: Einsatz eines Einkauf Interim Manager, der zu festen Kosten arbeitet, jedoch mindestens den 2-fachen Nutzen erbringt. Erfahrene Interim Manager aus dem Einkauf schaffen in der Regel einen 4 bis 8 fachen Mehrwert.

Der Vorteil ist eine individuelle unternehmensbezogene Einkaufsoptimierung mit Branchenfokussierung.

 

3. SCM Kombinationspaket Analyse, Beratung + interne Umsetzung

Für größere Unternehmen und umfangreiche Restrukturierungen ist die Kombination von beiden Modellen ideal. Schnelle Kostensenkungen von bis zu 18% overall und nachhaltige Prozessänderungen mit weiteren Kostensenkungen , die im Unternehmen zusammen mit den Mitarbeitern erarbeitet, eingeführt und stabilisiert werden. Dieses Leistungspaket, einschließlich der Interim Manager oder Consultants wird durch uns nach Unternehmensvorgabe zusammen gestellt.

 


Was ist der Unterschied zu ähnlichen Beratungsangeboten?

Einkaufsberatung oder Einkaufsconsulting bezieht sich in der Regel auf die Analyse der Schwachstellen und dem Einsatz klassischer Methoden der Einkaufs- und Vertragsverhandlung. Diese Ansätze sind durchaus erfolgreich, leider jedoch nur kurzfristig stabilisierbar, das sie lediglich auf den Preis und die Konditionen abzielen. Für langfristige und reproduzierbare Erfolge im Einkauf ist jedoch ein Denken notwendig, dass die Logistikkosten in das Einkaufskonzept einbezieht und so zu einer Supply Chain Betrachtung wird. Immerhin machen die offenen und versteckten Logistikkosten etwa 35 - 40% der Gesamtkosten in produzierenden Betrieben aus. (entstehend im Einkauf, Lager, Produktion, Vertrieb).

Das ist der entscheidende Unterschied. Als Supply Chain Experten sehen wir nicht nur die Einkaufprozesse und die Kostenreduzierung sondern wollen im unternehmerischen Sinne den Mitarbeiterblick über den Tellerrand hinaus stärken und nachhaltige Kostenreduzierungen durch ein übergreifendes SCM Konzept verankern.

 

Gerade für mittelständische Betriebe ergeben sich erst aus der Kombination von Beschaffungsplanung, Lieferkonditionen, Lieferantenwahl, Dienstleisterauswahl, Fracht- und Lagermanagement und Verhandlungskompetenz in der Preisgestaltung die größten Kostenreduzierungen. Als wichtiger Nebeneffekt wird die Anforderung an die Liefer- und Leistungsqualität der Lieferanten höher konkretisiert und auch erfüllt werden. In Zeiten von globalisierten Beschaffungs- und Verkaufsmärkten ist dies eine besonders wichtige Veränderung.


Sprechen Sie mit uns wenn Sie Ihren Einkauf nachhaltig optimieren wollen:

 

Baecker & Partner | Unternehmens- und Personalberatung für SCM & Logistik

57078 Siegen

Tel. 0271 40 58 900

mail: info@plan50.de